Schaufenster Obstbau

Am 28. März 2017 wurde am ESTEBURG-Obstbauzentrum Jork das „Schaufenster Obstbau“ eröffnet. Der Themenpfad im Alten Land ermöglicht einen einzigartigen Einblick in den modernen Obstbau für alle, die wissen wollen, woher Apfel & Co eigentlich kommen.

Das Alte Land ist seit Jahrhunderten bekannt für seinen Obstbau. Wie viel sich in 700 Jahren verändert hat, zeigt das Schaufenster Obstbau. Der angelegte Themenpark ist eine Kombination aus Umweltbildung und Naturerlebnis, der die vielfältigen Aspekte des Erwerbsobstbaus an der Niederelbe darstellen, beschreiben und erklären soll.

Dieses Angebot richtet sich vornehmlich an Schüler und Lehrer, aber auch Interessenverbände, Vereine und Firmen können sich über die facettenreiche Welt des Apfel-, Birnen- und Kirschanbaus informieren:
Warum sind die Plantagenobstbäume so viel kleiner als im eigenen Garten? Was ist ein „Insektenhotel“ und wie sieht ein richtiger Bienenstock von innen aus? Warum messen Obstbauern mit modernen Wetterstationen auch Windrichtungen? Auf welche Weise passen sich die Obstbauern an die ökologischen Ansprüche der Natur an? Wie sieht der Boden in zwei Meter Tiefe aus? Wie entsteht eine neue Apfelsorte? Insbesondere die Bedeutung des Wassers und der Umgang damit, wird den Besuchern auf anschauliche Weise dargestellt. Wie wird das Überangebot an Wasser im Alten Land genau geregelt? Warum beregnet man bei Frost die Obstbäume mit Wasser? Welche Rolle spielen dabei die naturnahen Beregnungsbecken?

Mehr über unsere Führungen im Schaufenster Obstbau erfahren Sie hier:


Programm Schaufenster Obstbau