Ausbildungsberuf ATA


Die ATA-Schüler erhalten eine vielseitige Ausbildung: Inhalte sind Sortenfragen, Anbautechnik, Pflanzenernährung und Pflanzenschutz, Gesunderhaltung des Bodens und Obstlagerung. Zum Unterricht gehören vielfältige Versuche, die betreut, beobachtet und ausgewertet werden. Dazu gehören beispielsweise Beobachtungen von Wetter und Pflanzenwachstum, die Kontrolle von Schadpilzen, tierischen Schädlingen und Nützlingen, die Überwachung der Fruchtqualität und die Regulierung der Lagerbedingungen. Auch chemische und physikalische Analysen stehen auf dem Stundenplan, und nicht zuletzt das Fotografieren zum Zweck der Dokumentation und Demonstration.

Die zweijährige Berufsfachschule der BBS Lüneburg führt in zwei Jahren zum beruflichen Abschluss. Ein Praxisjahr verbringen die Auszubildenden dabei auf der Esteburg. Zusätzlich erwerben die Absolventen mit bestandener Prüfung den erweiterten Sekundar-Abschluss I. Wer je zwei Stunden Englisch und Deutsch zusätzlich belegt, hat die Möglichkeit, die Fachhochschulreife zu erlangen.

Eingangsvoraussetzungen sind der einfache Sekundarabschluss I, der Realschulabschluss oder ein gleichwertiger Bildungsstand. Aber die Ausbildung hat sich auch als attraktiv für Abiturienten erwiesen, die alternativ zu einem Studium hier ihren naturwissenschaftlichen Interessen nachgehen möchten.


Merlin - Das Redaktionssystem von Wizard